sound


Zwischen dem 17. und 21. Januar 2022 habe ich am Projekt Acoustic Interiors in Den Haag, Niederlande, teilgenommen

Das Thema und Medium dieses Projekts ist eigentlich ein Bereich, dem ich sehr wenig Beachtung geschenkt und den ich nie als eigenständige Disziplin bearbeitet habe. Ton war für mich schon immer mit meiner Videoarbeit verbunden und ich habe ihn bisher nicht als eigenständiges Medium behandelt. Das lag zum Teil an meinem irreparablen Gehörschaden. Aber ich war bereit, etwas Neues auszuprobieren und mit Sound zu experimentieren.

Die Teilnahme an diesem Projekt hat mich zu dem Entschluss geführt, zumindest für längere Zeit mit dem Medium Klang weiter zu arbeiten. Damit zu experimentieren und herauszufinden, ob dieses Medium für mich geeignet ist. Kurz gesagt, ob ich mich in dieser Disziplin weiterentwickeln kann und sie meinem Schaffen etwas Sinnvolles hinzufügt.

Urban Pandemic

Städtische Pandemie. Das Klangstück versucht, die Gefühle und Sphären zu reflektieren, denen man während einer Corona-Lockdown-Zeit im Stadtraum begegnet. Auch die Spannungen innerhalb der Gesellschaft stiegen auf ein hohes Niveau. Die Gesellschaft wurde gespalten zwischen Impfern, Impfgegnern und Menschen, die ohne Perspektive von allen Vorschriften betroffen waren

 

Link zum Anhören des Klangstücks

 

http://e.pc.cd/KR9otalK

 

 


the HEALING

Heilung ist nicht immer schmerzlos, kann komplex und langsam sein. Es kann auch Rückschläge geben. Im Jahr 2022 befinden wir uns vielleicht in einem Stadium, in dem wir uns nach Heilung sehnen, uns aber auch fragen müssen, ob der Heilungsprozess überhaupt begonnen hat oder wollen wir am Ende unbewusst keine Heilung.

Die Arbeit konzentriert sich auf das Individuum in einer Phase eines gewünschten Heilungsprozesses abseits einer Gruppe oder eines sozialen Umfelds. Es ist nicht so sehr die Heilung eines geplagten Körpers, sondern die Heilung eines geplagten Geistes und Herzens in einer ereignisreichen Epoche, in der der Heilungsprozess einer psychisch geplagten Gesellschaft und eines geplagten sozialen Umfelds noch nicht sichtbar ist. Heilung beginnt bei jemandem selbst. Auch hat das Stück einen visuellen Teil so lieg der absoltue Schwerpunt auf Klang und Sound